Ukraine: ASB-Landesverband ruft zu Spenden auf!

Landesgeschäftsführer Sven Baumgarten verurteilt den Angriff auf die Ukraine und findet klare Worte

 

 

Halle (Saale), 02.03.2022.
„Der Krieg in der Ukraine, unmittelbar vor der Haustür, bereitet nicht nur mir große Sorge“, so der Landesgeschäftsführer des ASB Sachsen-Anhalt, Sven Baumgarten. Und weiter:
„Ich verurteile den völkerrechtswidrigen Militärangriff auf das Schärfste. Demokratische Werte werden durch diese unmenschliche Aggression skrupellos attackiert. Jetzt müssen wir uns solidarisch zeigen, jeder einzelne kann durch Spenden helfen. Der ASB hat dafür ein Spendenkonto eingerichtet.“
Gleichzeitig sind bereits sämtliche, für die humanitäre Hilfeleistung erforderlichen Ressourcen in Sachsen-Anhalt abgefragt worden und stehen für eine bundesweit organisierte Hilfeleistung zur Verfügung. Zunächst sind zwei EMT-Einsätze des Arbeiter-Samariter-Bundes in der Grenzregion geplant. EMT ́s (Emergency Medical Team) sind zertifiziert durch die WHO und werden mit
spezialisierten Ärzten, Krankenschwestern, Sanitätern und Logistikern in Krisengebiete entsandt. Der ASB leistet somit vorerst Hilfe bei der Ankunft von Flüchtlingen in den Anrainerstaaten.
„Der ASB in Sachsen-Anhalt mit seinem Bevölkerungs-und Katastrophenschutz bereitet sich auf weitere Hilfsmaßnahmen, wie den Aufbau von Notunterkünften vor. Auch in den nächsten
Wochen und Monaten müssen wir damit rechnen, dass Geflüchtete aus der Ukraine unsere Hilfe brauchen“, so Baumgarten. Mit Hilfe Ihrer Spenden steht der Arbeiter-Samariter-Bund in Sachsen-Anhalt bereit für eine bundesweit organisierte Hilfeleistung. Zeigen Sie Solidarität für Geflüchtete, die aus der Ukraine zu uns kommen oder in Nachländern Schutz suchen!
Spenden unter: www.asb.de/spenden-stiften/online-spenden, Verwendungszweck: Ukraine Nothilfe.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.