Was für ein Team!


Die letzten Tage waren für alle eine Herausforderung und sind es noch. Bereits am Montag zeigte sich der Zusammenhalt in der „ASB-Familie“, denn bereits morgens um halb fünf waren Mitarbeiter der Abteilung Fahrdienst auf dem Hof zur Stelle und legten bereits die ersten Autos für den Pflegedienst frei. Mit gemeinsamen Kräften beräumten die Mitarbeiter so nach und nach die Wege und so konnten pünktlich um 6:00 Uhr bereits die ersten Patienten versorgt werden. Schnell war allerdings klar, dass das Befahren der Straßen zu einer gefährlichen Rutschpartie werden würde und so mussten viele Wege zu Fuß zurückgelegt werden. Einige Schwestern und Pflegerinnen mussten dennoch mit den Autos zu den Patienten und haben dabei immer wieder mit ihren Kollegen Rücksprache gehalten, um sie bei ihrer beschwerlichen Arbeit zu unterstützen. So wurden notwendige Einkäufe für Klienten gemeinschaftlich zuwege gebracht und kleine Fahrgemeinschaften gebildet, um die Grundversorgung abzudecken. An dieser Stelle auch ein großes Dankeschön an die Patienten, die mit sehr viel Verständnis und Geduld den Schwestern die Arbeit erleichterten. Wir bedanken uns auch bei den vielen Mitbürgern die ganz selbstverständlich, die dann doch mal festgefahrenen Autos frei geschoben haben und ganze Parkplätze räumten, damit der Pflegedienst schnell und sicher zu den Patienten kommt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Additional information

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.