Demenzversorgung

Unterstützungsangebote für Menschen mit Demenz und deren Angehörige


Derzeit leiden ca 1,4 Millionen Menschen in Deutschland an Demenz. Mit steigendem Lebensalter wächst das Erkrankungsrisiko. Eine professionelle, unterstützende Pflege und Betreuung von Demenzkranken stellt eine anspruchsvolle Aufgabe dar.

Wir unterstützen Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen an ihrem Wohnort. Gemeinsam mit den Angehörigen möchten wir den dementiell Erkrankten die Möglichkeit bieten, weiterhin in ihrem gewohnten Umfeld zu leben. Unsere fachlich geschulten Mitarbeiter gehen auf die individuellen Wünsche und Bedürfnisse unserer Klienten ein und nehmen sie mit ihren Eigenarten ernst.


Arbeitsschwerpunkte unserer Leistungen sind

  • Beratung und Information zum Krankheitsbild Demenz
  • Beratung und Information zu rechtlichen und finanziellen Fragen
  • Durchführung von Kleingruppenbetreuung in unserer Begegnungsstätte
  • Durchführung von Einzelbetreuungsleistungen in der häuslichen Umgebung der Demenzkranken
  • Beratung und konkrete Unterstützung in der Pflege

Das Angebot ist ausgerichtet, um die vorhandenen Ressourcen der Klienten zu erhalten und zu fördern.Unter Einbeziehung der Biografie des Klienten werden Betreuungsangebote individuell ausgerichtet.

Dabei finden folgende Schwerpunkte Anwendung in der täglichen Arbeit der Mitarbeiter:

  • Training von Alltagskompetenzen und tagesstrukturierenden Maßnahmen
  • Anleitung und Unterstützung bei der Aufnahme sinnhafter Beschäftigungen
  • Beaufsichtigung insbesondere zur Entlastung von pflegenden Angehörigen bei Störung des Tag- Nachtrhythmus, bei Gefahr des unkontrollierten Verlassens der Wohnung oder dem Verursachen von gefährdenden Situationen.


Die Einzelbetreuung erfolgt bei den Familien zu Hause. Der Schwerpunkt liegt in einer individuellen Betreuung des Klienten in Form von Gesprächen, vorlesen, gemeinsame Aktivitäten innerhalb und außerhalb der Wohnung, spazieren gehen und einfach für den Klienten da sein.


Leistungsberechtigt sind alle Personen, welche Anspruch auf Pflegeversicherungsleistungen nach dem SGB XI haben.

Wir beraten Sie gern!

Fragen zur Demenzversorgung beantwortet Ihnen

Frau Petra Berger
Telefon 03947 47215
Telefax 03947 47299

E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Es ist bitter, wenn ein Mensch bekennt,
Ja es stimmt, ich bin dement.
Ich vergesse mehr und mehr,
die Akzeptanz fällt mir noch schwer.
Ich versuche zu verbergen,
das die Probleme größer werden.
Mein Gehirn bekommt nun weiße Flecken,
erst war es gar nicht zu entdecken.
Die Krankheit schlich sich langsam ein,
ich leugnete, es darf nicht sein.
Doch langsam schwindet er, mein Geist,
in meinem Kopf die Frage kreist,
was gab es denn zum Mittagessen?
Ich weiß es nicht, ich habs vergessen.
Und ich frage, frage, frage,
Minuten, Stunden und auch Tage,
weil ich mich nicht erinnern kann.
Die Verständigung ist stark verschärft,
weil dich die Fragerei schon nervt.
Doch der Mensch, der ich einst bin gewesen,
ist fort und wird auch nicht genesen.
Ich kann nicht auf dich verzichten,
bei Taten, Worten oder Pflichten.
Vergib mir, dass ich nun so bin,
verzeih die Taten ohne Sinn.
Entschuldige, dass mein Verbleib auf Erden,
für dich nun zur Belastung werden.
Ich schäme mich, weils jeder sieht
Und hoff du hast mich trotzdem lieb.

© Ulrich Gast