Schnell-Einsatz-Gruppe

Am 05. März 1992 fand in der Hubertusstrasse die offizielle Gründung des ASB-Sanitätszuges für den Katastrophenschutz statt.

Erster Vorsitzender und Zugführer wurde der damalige Rettungssanitäter Hartmut Berger. Der Zug bestand auf freiwilliger Basis und hatte anfänglich 50 Mitglieder.

tn 2048 IMG 2185Mit der Gründung des ASB-Sanitätszuges wurde der Katastrophenschutz des Landkreises Quedlinburg jetzt arbeitsfähig. Die erste Einsatzübung des Sanitätszuges 

fand am 03. Juni 1993 auf dem Gelände der ehemaligen LPG Warnstedt statt. Die Übung stand unter dem Aspekt der Zusammenarbeit verschiedener Einsatzkräfte. Unterstützt wurden die Mitglieder des ASB durch die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Warnstedt und Thale.

Heute beteht die ASB - SEG aus 35 haupt- und ehrenamtlichen ASB - Mitgliedern, die bei größeren Einsätzen zur Unterstützung des Rettungsdienstes alarmiert werden. Die Mitglieder der SEG werden über digitale Meldeempfänger alarmiert und stehen deshalb innerhalb von wenigen Minuten zur Verfügung. Des Weiteren verfügt die SEG über 3 Fahrzeuge die durch das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe bereitgestellt werden bzw. selbst beschafft wurden.

Die Aufgaben der SEG im Einsatz sind:

  • Besetzung freier Rettungsmittel
  • Einrichtung von Behandlungsmöglichkeiten für eine größere Zahl an Verletzten
  • Versorgung und Betreuung von Verletzten und Betreuung von Betroffenen
  • Unterstützung des Rettungsdienst und anderen Hilfsorganisationen durch Bereitstellung von Material und Technik
  • Durchführung von Sanitätsbetreuungen bei Großveranstaltungen