Ärztlicher Bereitschaftsdienst

"Was tun, wenn kein Arzt mehr Sprechstunde hat"

 

Eine wichtige Kernaufgabe der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen-Anhalt ist die Sicherstellung der ambulanten medizinischen Versorgung der Bürger auch außerhalb der Sprechstundenzeiten der Ärzte.

Hierzu organisiert die Kassenärztliche Vereinigung Sachsen-Anhalt einen flächendeckenden ärztlichen Bereitschaftsdienst. Ist der Hausarzt abends oder an den Wochenende nicht erreichbar und eine Behandlung ist dringend tn 2048 kv01erforderlich, übernimmt der Bereitschaftsdienst die ärztliche Versorgung.

 Der Bereitschaftsdienst wird durch den

  • fahrenden Dienst

und regional

  • durch einen parallelen Dienst in einer Bereitschaftspraxis

gesichert.

Die Rufnummern des Bereitschaftsdienstes sind im Serviceteil der örtlichen Tagespresse oder in den kostenlosen Wochenzeitungen veröffentlicht.

Wenn Sie den Bereitschaftsdienst anrufen bleiben Sie beim Telefonat ruhig und sprechen sie klar und deutlich!

Nennen Sie den Bereitschaftsärzten oder den Mitarbeitern der Leiststelle Ihre Telefonnummer, Ihren eignen Namen und wenn Sie nicht für sich selbst anrufen, den Namen des Kranken. Geben Sie die Adresse des Patienten sowie die Zufahrtwege an. Wenn möglich, sollte der Kranke mit dem Bereitschaftsdienstarzt bzw. Leitstellenmitarbeiter sprechen und ihm direkt zu seinen Beschwerden Auskunft geben können.

Bereitschaftsdienst oder Notarzt?
Wenn jede Sekunde zählt, dann 112.

Bei lebensbedrohlichen Erkrankungen wie Herzinfarkt, Schlaganfall, Atemstillstand, starke Blutungen usw. ist immer der Rettungsdienst zu rufen. Nur dieser kann schnell mit lebensrettenden Maßnahmen reagieren und den Patienten in die Notaufnahme des nächsten Krankenhauses bringen.